Guarana Tee

Es mag schon sein, dass beim Verhältnis der Kaffeetrinker zu den Teetrinkern deutlich die Genießer der schwarzen Kaffeebohne überwiegen. Doch langsam aber sicher entdecken immer mehr Menschen Guarana Tee – eine perfekte Alternative für Kaffee.

Gerne wird der das Wachmacher bekannte Guarana als „Kaffee-Ersatz“ deklariert, dabei ist es eigentlich kein Ersatz, sondern eher eine Bereicherung. Guarana Tee sorgt durch den hohen Kopffeinanteil genau wie Kaffee für den Energieschub am Morgen, für das kleine bisschen Extra-Power am Mittag und für den Genuss zwischendurch.

Wie wirkt Tee mit Guarana?

Um es vereinfacht zu erklären: Trinkst Du eine Tasse Kaffee, schießt das darin enthaltene Koffein relativ schnell über die Blut-Hirn-Schranke ins Gehirn und wirkt direkt auf das zentrale Nervensystem. Die Folge ist bekannt, Müdigkeitserscheinungen verfliegen, man fühlt sich belebter. Das im Kaffee enthaltene Koffein gelangt also schnell in den Organismus und baut sich auch genauso flott wieder ab. Hier liegt die Krux.

Und hier liegt der Vorteil der südamerikanischen Pflanze Paullinia cupana, bekannt als Guarana.

Guarana Tee wirkt deutlich länger belebend. In dem kleinen Samen der südamerikanischen Tropenpflanze stecken Gerbstoffe, die dafür sorgen, dass das Koffein nach und nach an den Körper abgegeben werden. Somit setzt die Wirkung vom Koffein zwar genauso ein, allerdings nicht auf einen Schlag und deutlich langanhaltender.

Guarana-Tee als Beutel

Es gibt fertige Teekreationen, die Guarana enthalten. Im Normalfall finden sich in den fertigen Teebeuteln noch weitere Substanzen, so gibt es etwa den vitalisierenden Mate Tee mit Guarana von Bad Heilbrunner. Prozentual betrachtet enthält ein Filterbeutel 67 Prozent Mate Tee Blätter und 25 Prozent Guarana. Da Mate ebenfalls ein natürlicher Wachmacher ist, ist diese Mischung natürlich ideal als Powerdrink.

Zudem gibt es noch Teebeutel, die als Hauptzutat Schwarztee beinhalten und Guarana als Zusatz beimischen. Da sowohl Schwarztee als auch Guarana Koffein enthalten, sind solche Teemischungen sicher gut als „Wachmacher“ zu nutzen.

Einen Tee selber machen

Es gibt sie tatsächlich, Menschen, die den puren Geschmack von Guarana mögen. Die sind gut dran, denn mit Pulver kann man wunderbar einen Tee selbst zubereiten. Dazu gibst Du einen Teelöffel Guarana Pulver in heißes Wasser (250 ml). Das Wasser sollte vorab einmal kurz aufgekocht haben. Nach dem Aufkochen nimmst Du den Topf vom Herd und wartest ein paar Minuten, bis es etwas abgekühlt ist. Optimal wäre eine Wassertemperatur von rund 80 Grad. Dann gibst Du das Guarana Pulver hinzu, umrühren und einige Minuten ziehen lassen. Nochmals umrühren, fertig. Um den Tee zu süßen, bieten sich Honig oder Zucker an.

Dir ist Tee im Sommer zu warm? Du brauchst einen kühlen Kick? Dann bereite den Guarana Tee wie gerade beschrieben zu, lasse ihn abkühlen und stelle ihn in den Kühlschrank. Wenn er auf Kühlschranktemperatur ist, ein paar Eiswürfel rein und schon hast Du ein perfektes Erfrischungsgetränk!